Erster Schultag am 15.09.2015

Klasse 1a mit Klassenlehrerin Ute Bleier und Rektor Dieter Steger

Klasse 1b mit

Klassenlehrerin

Christine Degen

Klasse 1c mit

Klassenlehrer

Edmund Hutzler

Klassenelternsprecher/innen im Schuljahr 2015/16

Als Klassenelternsprecher/in wurden gewählt:

Klasse             Name, Vorname, Anschrift

 

1a                    -------

1b                    Schwarzmann Martina, Bahnhofstr. 17A,  96142 Hollfeld

1c                    Wittauer Toni, Gottelhof 7,  96142 Hollfeld

 

2a                    Metzger Monique, Judengasse 15, 96142 Hollfeld

2b                    Neubauer Hana, Josef-Otto-Kolb-Str. 16, 96142 Hollfeld

2c                    Lötzsch Sandra, Burggraben 112A, 91347 Aufseß

 

3a                    Rauh Matthias, Wiesentfels 58, 96142 Hollfeld

3b                    Schwarzmann Manuela, Askenleite 16, 96142 Hollfeld

3c                    ------

 

4a                    Seitz Susanne, Steingrube 3, 91347 Aufseß

4b                    Munsch Silke, Marienplatz 15,  96142 Hollfeld

4c                    Höhl Andrea, Welkendorf 17, 96142 Hollfeld

 

Zum Stellvertreter des(der) Klassenelternsprechers(in) sind gewählt:

Klasse, Name, Vorname                                            Klasse, Name, Vorname

1a        -----                                                                3a        Emersleben, Axel

1b        Stadler, Anja                                               3b        Schrenker Stephanie

1c        Haderlein, Bianca                                       3c        ------

                                              

                                                                                 

2a        Schneider, Sonja                                         4a        Geißler, Sonja

2b        Zapf, Sandra                                                4b        Dornhöfer, Anja

2c        Langenfelder, Anja                                      4c        Endres, Silke

 

 

 

Elternbeiratswahl am 06.10.2015/Ergebnis

 

 

1.   Elternbeiratsvorsitzende(r):                  Rauh Matthias

2.   Elternbeiratsvorsitzende(r):                  Metzger Monique

3.   Kassier(erin):                                        Langenfelder Anja              

4.   Schriftführer(in):                                   Schwarzmann Manuela

5.   Beisitzer(in)

  Schwarzmann Martina

  Munsch Silke

  Haderlein Bianca

  Seitz Susanne

  Höhl Andrea

  Neubauer Hana

 

Herbstwandertag der 1. Klassen am25.09.2015 nach Treppendorf

Aufbruch

Kurze Rast

Pferde am Weg

Auf dem Spielplatz

Endlich Pause ...

Nichts Schöneres als im Sand zu spielen

Hoch hinaus!

Bald zu Hause!

Realverkehr der 4. Klassen am 11. und 12.11.2015 in Hollfeld

Martinsumzug am 11.11.2015, organisiert von Frau Stephanie Eckstein, Frau Christine Bauer, Frau Christine Degen und dem Elternbeirat

Weihnachtsmarkt 2015

Der Nikolaus besucht mit Verspätung am 07.12. 15 unsere Erst- und Zweitklässler und sorgt für nachdenkliche aber auch freudige Kindergesichter.

Der Leselöwe liest am 07.12. 15 für unsere Dritt- und Viertklässler.  Ein tolles Geschenk, denn die Kinder haben richtig Spaß dabei.

Besuch der Vorschulkinder

Am 10.12.15 besuchten uns die Vorschulkinder aus den Kindergärten in Hollfeld, Wonsees, Plankenfe sl und dem SVE Waischenfeld. Sie fanden in den ersten und zweiten Klassen Paten und erlebten eine recht unterhaltsame Unterrichtsstunde. in der Pause wurden sie mit Lebkuchen und Kinderpunsch von unserem Elternbeirat verwöhnt. Zum Abschluss spielte ihnen die Schauspielgruppe ein weihnachtliches Theaterstück vor. Wir hoffen, dass der Besuch die Vorfreude auf den baldigen Schulbesuch gesteigert hat.

Besuch im Seniorenheim

Am Nachmittag des 09.12.15 besuchten unsere Schauspielgruppe und unsere Bläserklasse am Nachmittag das Seniorenheim. Sie erfreuten mit einem weihnachtlichen Theaterstück und verschiedenen Weihnachtsliedern die Senioren.

Schulinterne Weihnachtsfeier

Am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien bereiteten die Schauspiel AG und die Bläsergruppen ihren Mitschülern/innen und Lehrern/innen einen stimmungsvollen Ausklang. Unser Dank gilt allen Beteiligten, besonders der Regisseurin Christine Bauer und dem Orchesterleiter, Herrn Klaus Hammer.

Rathausbesuch der Klasse 4c am 11.01.2016

 

Am Montag, den 11.Januar 2016 besuchten wir das Hollfelder Rathaus. Wir trafen uns auf ein Interview mit unserer Bürgermeisterin Frau Karin Barwisch und besichtigten das ganze Gebäude. Wir waren im Großen Sitzungssaal, in der Kämmerei, wo viel Geld verwahrt wird, und auch im kleinen Trausaal, in dem man mit zwölf Personen Hochzeit feiern kann.

Das Rathaus ist mit der Musikschule verbunden, so muss man als Bürgermeisterin zum Musizieren nicht mal die Arbeit verlassen. Im ersten Stock ist das Bauamt. Dort haben wir die Pläne zur Sanierung unserer Grundschule gesehen.

 

In dem Interview erzählte uns Frau Barwisch, dass sie eigentlich ein Handwerk lernen wollte. Sie träumte von einer Karriere als Bäckerin oder Schreinerin. Unsere Bürgermeisterin ist ein großer Krimifan und liest sehr viel. Ihr Büro steht eigentlich immer offen und jeden Tag bekommt sie Besuch von fünf bis zehn Personen.

 

Das Oberhaupt unserer Stadt ist kein Freund von Computerbriefen. Viel lieber schreibt sie ihre Briefe mit der Hand.

 

Wir haben viele interessante Fakten von Frau Barwisch erfahren. Es war ein toller Vormittag im Rathaus!

 

[Justin]

 

 

 

 

 

Am Montagmorgen, dem 11.1.2016, gingen meine Klasse und ich zur Bürgermeisterin Karin Barwisch. Unsere Lehrerin Frau Kähler hatte uns einen Termin bei ihr im Rathaus organisiert. Ich war ein bisschen aufgeregt. Frau Barwisch begrüßte uns sehr herzlich und zeigte uns den Weg in den Sitzungssaal. Als wir im Sitzungssaal saßen, hatte ich ein sehr mulmiges Gefühl im Bauch, aber Frau Barwisch antwortete uns auf alle Fragen, die wir ihr stellten, sehr genau. Ich musste mich sehr beeilen, alle ihre Antworten aufzuschreiben. Danach zeigte uns Frau Barwisch noch das Rathaus. Die Zeit verging im Nu. Insgesamt war alles sehr interessant.

 

[Magdalena]

 

 

 

 

 

Am Montagmorgen hatten wir um 8:45 Uhr einen Termin bei der Bürgermeisterin Frau Barwisch im Hollfelder Rathaus. Frau Barwisch empfing uns im Eingangsbereich und begrüßte uns. Sie führte uns in den großen Sitzungssaal im Rathaus. Nachdem alle sich gesetzt hatten, eröffnete die Bürgermeisterin das Gespräch mit einer Glocke, wie bei den Stadtratssitzungen. Nun durfte jede unserer Gruppen abwechselnd ihre Fragen stellen und Frau Barwisch versuchte, auf jede Frage eine Antwort zu geben.

 

Nach der Fragerunde zeigte sie uns noch das Rathaus. Am Schluss gingen wir raus und machten mit der Bürgermeisterin noch ein Gruppenfoto. Dann verabschiedeten wir uns und liefen zurück zur Schule.

 

 [Leon]

 

Schuleinschreibung 2016

Am 17.03.2016 und am 18.03.2016 fand die Schuleinschreibung für das Schuljahr 2016/17 statt. Die neuen Eltern  und deren Kinder wurden vom Elternbeirat vorzüglich bewirtet und die zukünftigen Erstklässler bekamen ein kleines Willkommensgeschenk. 

Vielen Dank dafür! 

Spaß und Lesen gehören zusammen

Wer könnte dieses Motto besser darstellen als der Lesefant, der am 26.04.2016 die Schüler/innen unserer ersten und zweiten Klassen besuchte. Hinter der Verkleidung versteckt sich kein Unbekannter. Es ist der Lesebeauftragte Oberfrankens, der inzwischen pensionierte Lehrer Heinz Bauer. Er scheute bei seinem Besuch keine Mühe, um unseren Kindern die Freude am Lesen zu vermitteln. Und dass sie Spaß hatten, zeigen eindrucksvoll die folgenden Bilder.

Besuch der Klasse 4c  beim Bange Verlag am  02.05.2016

Am Montag, den 2.5.16 waren wir beim Bange Verlag in Hollfeld zu Besuch, denn am Samstag zuvor war Tag des Buches. Frau Will hat uns gezeigt, wie ein Buch vom Autor zu uns kommt und welche Bucharten es gibt. Dann durften wir uns im Geschäft umschauen und in den Büchern ein bisschen lesen. Zum Schluss haben wir ein Buch geschenkt bekommen. Es heißt „Im Bann des Tornado“. Ich habe das Buch schon durchgelesen. Es war sehr schön und spannend.

 

Den Bericht schrieb Johannes P.(4c)

 

Lilli und der Rabe - ein Kindermusical zum Thema Freundschaft, aufgeführt am 04.05.2016 in der Turnhalle der Grundschule

Der Rabe ist verzweifelt: Sein Zuhause ist von Abrissbirnen und Motorsägen zerstört worden. Nun ist er allein und ohne Wohnung. Glücklicherweise trifft er auf Lilli, die auf die Dame mit dem Hund wartet. Aber der Rabe hat eine tierische Angst vor Hunden. Das hält Lilli nicht davon ab, ihm zu helfen, ein neues Haus zu bauen.

 

Doch einige Meinungsverschiedenheiten erschweren den Bau des Nestes und auch die Dame mit dem Hund lässt auf sich warten: So bleibt den beiden viel Zeit, Gegensätzliches auszuräumen, um am Ende gute Freunde zu werden.

 

 

 

„Ich bin ich und du bist du. Wenn du ich wärst, wärst du nicht du. Wär ich nicht ich, wär ich vielleicht du…“ (Zitat)

 

 

 

Mit Madina Frey und Johannes Leichtmann

 

 

 

Erste Eindrücke zur Schulimkerei 2016

Kinder laufen für einen guten Zweck - Dankschreiben

Hollfeld, den 09.05.2016

 

 

 

Liebe Kinder, liebe  Kollegen/innen, liebe Eltern!

 

Ich freue mich, dass der Sponsorenlauf so großartig funktioniert hat und möchte mich bei allen, die zu diesem Erfolg beigetragen haben, ganz herzlich bedanken. Eine gute Schule bedeutet nicht nur guter Unterricht, sondern auch solch unvergessliche Erlebnisse in der Schulgemeinschaft.

 

Im Einzelnen bedanke ich mich für die liebevolle Ausschilderung der Laufstrecke bei Frau Christine Bauer, bei allen Kolleginnen und Kollegen, die gestempelt haben oder die Läufer/innen begleitet haben, bei Frau Andrea Ashauer für die tollen Bilder,  bei allen Eltern, die ihre Kinder an diesem Tag angefeuert haben, bei allen Helfer(n)/innen des Elternbeirats und des Fördervereins, die die Verpflegungsstationen auf- und abgebaut und dort die eifrigen Läufer/innen versorgt haben und last but not least bei all den großherzigen Spender(n)/innen.

 

Gute Erholung, Zeit zum Abschalten und für die Familie, wünsche ich Euch/Ihnen allen während der Pfingstferien.

 

Am Freitag, den 13. Mai 2016, endet der Unterricht  um 11.10 Uhr.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

 

Dieter Steger      

Die Klasse 4b besucht einen Bauernhof

Ein Tag auf dem Bauernhof

 

Am Mittwoch, den 08. Juni 2016 wanderte die Klasse 4b nach Treppendorf zum Erlebnis- Biobauernhof der Familie Schrenker. Dort angekommen begrüßten uns die Hausherren recht herzlich und führten uns gleich zu Beginn zu den 5 Stationen, die wir in Kleigruppen durchlaufen mussten. Bei der ersten Station mussten wir beschreiben, wie ein Korn aussieht und verschiedene Körner schälen. An der zweiten Station sollten wir die Teile von Getreidehalmen zuordnen, bestimmen und ihre Unterschiede herausfinden. Bei der Station drei durften wir Getreidekörner selber mit Mörser und Stößel per Hand mahlen. An der Station vier ordneten wir Lebensmittel den verschiedenen Getreidearten zu und sortierten entsprechende Bilder. An der letzten Station trennten wir Dinkel- und Roggenkörner, die in einer kleinen Schüssel zusammengemixt waren. Das war eine sehr schwierige Aufgabe, wir fühlten uns zeitweise wie die Tauben beim Märchen Aschenputtel.

In der anschließenden Pause durften wir klettern, auf der Slackline balancieren und unsere Brotzeit essen.

Als nächstes im Programm haben wir selbst Popcorn hergestellt.

Abgerundet wurde der abwechslungsreiche Vormittag mit eine Pantomimespiel und einem Spiel, bei dem wir mit verbundenen Augen durch Tasten, Fühlen und Riechen verschiedene Gegenstände erkennen mussten.

Gegen 11.30 Uhr verabschiedeten wir uns bei Familie Schrenker mit einem donnernden Applaus, bedankten uns für den abwechslungsreichen Vormittag und liefen wieder in die Schule zurück.

geschrieben von Ella B.

Lesewettbewerb am 16.06.2016

Berichte einer Lesekönigin und eines Lesekönigs und einige Bilder

Am Donnerstag, den 16.06.2016, fand der Vorlesewettbewerb der 4. Klassen statt.

 

Jede Klasse hatte ein Mädchen und einen Jungen ins Rennen geschickt. Es gab also sechs

 

Vorlesekinder, und eines davon war ich. Natürlich hatte jeder der sechs seinen Text bestens vorbereitet und las ihn entsprechend gut betont vor. Etwas schwieriger war dann der ungeübte Text, den wir ohne Einlesezeit vorlesen mussten.

 

Anschließend zog sich die Jury zurück und beratschlagte, wer dieses Jahr Lesekönig wird.

 

Nun waren alle gespannt, wer gewonnen hatte. Endlich wurden die Sieger verkündet.

 

Lesekönigin wurde Eva und ich wurde Lesekönig. Frau Selnar freute sich riesig, dass sie

 

gleich zwei Sieger in ihrer Klasse hatte.

Bericht von Johannes Weisel

 

Nach der Pause sind wir in den Mehrzweckraum gegangen. Johannes und ich waren schon voll aufgeregt. Ich habe „Die kleine Eule“ vorgelesen und Johannes „Die drei ???“. Als erster kam Johannes zum Vorlesen dran, dann ich, und dann die anderen. Unsere größten Konkurrenten waren Leni und Clemens aus der 4b. Als wir alle vorgelesen hatten, mussten wir zum Schluss noch einen fremden Text vorlesen. Der Vormittag war total aufregend! Ich hab mich sehr gefreut, dass ich Lesekönigin wurde und ein tolles Buch geschenkt bekommen habe.

Bericht von Eva Schwarzmann

 

Eindrücke von den Fußballturnieren der 1./2./3. und 4. Klassen am 22. und 23.06.2016

3. und 4. Klassen

Bilder von den Mannschaften der 3. und 4. Klassen mit ihren Urkunden/Turniersiegermit dem Pokal

1. und 2. Klassen

Bilder von den Mannschaften der 1. und 2. Klassen mit ihren Urkunden/Turniersiegermit dem Pokal

Die Klassen 2a und 2c besuchten die Landesgartenschau am 27.06.2016

Begeisterte Berichte der Besucher/innen

Johanna

Wir waren in der LGS. Es war sehr schön. Wir haben kleine Tierchen gefischt. Wir haben Eis gegessen. Wir waren auf einem Netz, das war schön. Die LGS hat mir sehr gut gefallen!

 

Markus

Wir waren in der LGS und haben am Wasser Fische gesehen und Flohkrebse und Egel. Wir waren auf einem riesigen Klettergerüst und beim Eisverkäufer, aber wir haben auch Pommes gegessen.

 

Moritz

Wir waren in der LGS . Die 2c hat als erstes eine Führung gemacht. Und danach haben wir eine Führung gemacht.

 

Maximilian

Wir sind mit der ganzen Klasse in die LGS in Bayreuth gefahren. Wir haben eine Safari gemacht und Wassertiere erforscht. Wir waren bei einem Klettergerüst. Wir sind von 9 Uhr bis 13.45 Uhr in der LGS gewesen. Die Fahrt hat eine Stunde gedauert. Ich habe alle Prospekte mitgenommen. Das war ein schöner Tag.

 

Jonas

Wir waren auf der LGS in Bayreuth. Ich habe ein Eis gegessen und Felix auch. Wir haben Esel gesehen und Insekten gefangen.

 

Simon

Die Fahrt hat lange gedauert. Die LGS war in Bayreuth und es war sehr schön. Es gab Schafe und Blumen. Ich habe mir ein Eis gekauft.

 

Nikolas

Wir waren auf der LGS, dort haben wir zusammen gegessen. Wir haben Esel gesehen. Wir haben Insekten gekeschert und herausgefunden, wie sie heißen.

 

Wir waren in der Landesgartenschau in Bayreuth und haben Schafe und Esel gesehen. Dann hat die ganze Klasse 2a gekeschert. Nach ungefähr zwei Stunden haben wir ein Eis gegessen und sind danach gegangen.

 

Theresa

In der Landesgartenschau waren wir am Roten Main. Dort haben wir eine Wassersafari gemacht. Wir haben kleine Wassertiere unter dem Mikroskop angeguckt. Davor haben Jonas und ich unser Geld zusammengetan, damit wir uns eine heiße Schokolade kaufen konnten. Wir haben Schafe, Ziegen und Esel gesehen. Wir sind mit Bobbycars rumgedüst. Es war sehr schön.

 

Lina

Wir haben zwei Esel gesehen. Wir waren am Wasser und haben komische Tiere gesehen. Franka und ich haben uns eine Tüte Pommes geteilt.

 

Milena

In der LGS war ein Labyrinth mit einem großen Versteck. Und wir waren am Wasser und haben Tiere gesucht. Anschließend waren wir auf einem gelben Netz.

 

Paul

Wir sind nach Bayreuth gefahren. Und wir waren in einem 3 –D Haus. Und wir haben Fische gefangen.

 

Franka

Ich habe Wasserlebewesen gefangen und habe sie wieder freigelassen. Meine Klasse und ich haben 2 weiße Esel gesehen. Anna und ich sind Klettern gegangen.

 

 

Anna

Ich habe 2 Esel gesehen. Wir waren in Bayreuth. Wir haben Fische gefangen. Ich bin Bobbycar gefahren.

 

Michael

Wir sind mit meinem Papa zur LGS gefahren. Dann, als wir ausgestiegen waren, mussten wir ewig warten, weil noch nicht offen war. Dann sind wir Bobbycar gefahren. Da habe ich mich leider ein bisschen verletzt. Am Ende haben wir noch ein Eis gegessen.

 

Mara

Wir waren auf der LGS. Wir durften ins Wasser gehen und wir haben Tiere gefangen und wieder freigelassen. Da war ein Irrgarten, da sind wir lang gelaufen. Nach dem Irrgarten haben wir Trampoline gefunden.

 

Leon Sch

In der LGS waren wir am See und haben uns Tiere in einer Becherlupe angesehen. Wir sind in einem Trampolin gehüpft. Und wir sind durch einen Irrgarten gelaufen.

 

Emily

Wir sind mit dem Bus auf die LGS nach Bayreuth gefahren. Dort sind wir rumgelaufen und haben weiße Esel gesehen, danach sind wir in eine bunte Kirche, danach sind wir in einen Gasthof gegangen und haben Pommes gegessen. Wir sind Bobbycar gefahren und zum Schluss haben wir ein Eis gegessen. Es war schön.

 

Valerie

In der LGS waren wir am Roten Main. Wir haben kleine Wassertiere gesucht. Es gibt einen kleinen Irrgarten. Wenn man rausgeht, kommt man zu Spielzeug.

 

Felix

Wir waren in der LGS. Dort haben wir Pommes gegessen. Dann haben wir eine Wassersafari gemacht und Tiere gefischt. Danach haben wir ein Eis gegessen. Danach sind wir mit dem Bus nach Hause gefahren.

 

Leon K

Wir waren auf der LGS in Bayreuth. Wir haben Esel gesehen und haben im Wasser nach Lebewesen gesucht. Wir haben auf einem riesigen Klettergerüst gespielt und haben uns ein Eis gekauft.

 

Freya

Wir sind mit dem Bus auf die LGS nach Bayreuth gefahren. Dort sind wir rumgelaufen und haben uns viel angeschaut. Dann haben wir so was Buntes gesehen und das war sowas, wo man Beten konnte. Wir haben eine Rotmainsafari gemacht und die Mara, ich und die Emily haben einmal eine Eintagsfliege gefangen und wieder rausgelassen. Wir sind mit dem Bus wieder zurückgefahren. Es war ein toller Tag!

 

Eindrücke von den Schwimmwettkämpfen der 3. und 4. Klassen am 28.06.2016

Ergebnisse der Klassenstaffeln

3. Klassen: 1. Platz 3b         2. Platz 3c      3.Platz 3a

4. Klassen: 1. Platz 4b         2. Platz 4a      3.Platz 4c

Eindrücke vom Wandertag am 29.06.2016

Die Klasse 4c besuchte am 29.06.16 die Landesgartenschau

Berichte von der Landesgartenschau „Rotmainsafari“ – 4c

 

Wir waren am 29.6.2016 in der Landesgartenschau in Bayreuth. Am Roten Main haben wir kleine Tiere gefischt und untersucht. Diese Tiere waren Flohkrebse, Egel, Eintagsfliegenlarven und Köcherfliegenlarven. Danach durften wir uns in Gruppen aufteilen und umsehen. Es hat viel Spaß gemacht.

(Jonas, Anna-Lena und Justin)

 

Wir konnten viel lernen, zum Beispiel wie Egel vorankommen. Mit dem Schwänzchen tasteten sie sich den Weg und mit dem Kopf saugen sie sich fest. Außerdem lernten wir auch, wie sich Flohkrebse fortbewegen. Es war total schön!!!

(Magdalena, Celina und Pauline)

 

Unsere Gruppe hat kleine Tierchen aus dem Roten Main gefischt. Und wir haben die Tiere besser kennen gelernt. Die häufigsten Tiere waren die Flohkrebse.

(Samira, Nicolas und Georg)

 

Am 29.Juni 2016 sind wir zur Landesgartenschau gefahren. Dort sind wir zu einer Station gegangen und haben dort eine Safari gemacht. Wir haben fünf Egel gefangen und sie in der Becherlupe untersucht. Dieser Ausflug war schön.

(Annette, Jason und Julian)

 

Am 29.6.2016 waren wir in der Landesgartenschau. Wir haben im Roten Main Wassertiere gesucht. Gefunden haben wir Flohkrebse, Egel und Eintagsfliegenlarven und danach wieder freigelassen. Anschließend haben wir in Gruppen die Landesgartenschau besichtigt. Es hat sehr viel Spaß gemacht!

(Felix, Benedikt und Johannes G.)

 

Am 29.6.2016 waren wir um 9 Uhr am Roten Main auf der Landesgartenschau. Dort haben wir kleine Wassertiere beobachtet und sehr viel Neues erfahren.

(Saskia, Maike und Erik)

 

Wir waren am Mittwoch, den 29.6.16 auf der Landesgartenschau in Bayreuth. Zuerst hat uns Simone gezeigt, wie wir die Lebewesen aus dem Roten Main holen sollen. Am meisten haben wir Flohkrebse gefangen, aber auch Egel, kleine Fische und verschiedene Larven. Danach durften wir in Gruppen auf dem Gelände der Landesgartenschau rumlaufen. Wir haben zuerst Pommes mit Leberkäse und Ketchup gegessen und sind dann weiter zu den Schafen gegangen. Es war sehr schön!

(Johannes S., Johannes P. und Kenny)

Eindrücke vom Schleudern der Imker- AG am 05. 07.2016

Eindrücke von den Bundesjugendspielen 2016

Schülerverkehrswettbewerb 2016

Beim Schülerverkehrswettbewerb 2016 hat unser Felix L.-S. aus der Klasse 4c den ersten Preis gewonnen. Lieber Felix, wir gratulieren Dir dazu ganz herzlich!!!

Schullandheimaufenthalt der Klasse 2b vom 11.07.2016 bis 13.07.2016 in Pottenstein

Schullandheimaufenthalt der Klasse 2b in Pottenstein vom 11. bis 13. Juli 2016

 

11. Juli:

 

Um 8:00 winken wir den Eltern zum Abschied und beginnen unser kleines Abenteuer. Die Zimmer dürfen wir nach unserer Ankunft gleich in Beschlag nehmen. Nach dem Bettenüberziehen (also ehrlich: das müssen wir noch üben!!) und einer ausgiebigen Erkundung von Haus und Gelände starten wir um 11 Uhr zu unserer ersten Wanderung. Es geht nach Prüllsbirkig, wo wir den Erlebnisbauernhof der Familie Grellner besuchen wollen. Frau Ashauer und Frau Bauer zittern: Wird das Wetter halten? Aber ja! Es sind ja 18 Engel unterwegs! Entgegen aller Prognosen ist es sogar richtig heiß. Die Mittagspause findet nach einem steilen Aufstieg an der Bergwachthütte mit herrlichem Blick auf Ort und Burg statt, anschließend laufen wir durch den schattigen Wald, bis wir gegen 13:30 unser Ziel erreichen. Zuerst dürfen wir die Schweine und Ziegen füttern, dann folgt der Höhepunkt des Tages: Der alte und der neue Traktor versetzen uns für kurze Zeit in einen PS-Rausch (auch wenn sie still stehen). Vom Taschengeld kann ein wenig für selbstgemachtes Bauernhof-Eis ausgegeben werden, danach hören wir Interessantes zu den Bienenvölkern des Hofes und besuchen die Kühe auf der Weide. Damit wir rechtzeitig zum Abendessen zurück sind, müssen wir uns am Rückweg ganz schön sputen, doch wir laufen wie die Weltmeister. Und nach den hungrig verschlungenen Schinkennudeln ist sogar noch Energie für Fußball,  Basketball oder ein Turnier am Kicker übrig…

 

12. Juli:

 

Heute können wir den Morgen ruhig angehen, unser (öffentlicher) Bus nach Tüchersfeld fährt erst kurz nach 11:00 Uhr. Im Fränkische-Schweiz-Museum bekommen wir eine hochinteressante Führung zur Ausstellung „Als das Mammut zu schwitzen begann“ – Herr Dr. Kraus versteht es meisterhaft, die Steinzeit für uns zum Leben zu erwecken. Dass ein Mammutzahn so groß und schwer wie zwei (oder drei??) Backsteine ist, bleibt uns jedenfalls nachhaltig im Gedächtnis. Anschließend gibt es viele Stationen, an denen wir praktische Erfahrungen zum Leben in der Steinzeit machen dürfen. Die Mittagspause findet stilecht unter dem riesigen Mammut im Hof statt, danach ist Zeit für den Spielplatz. Auf einem wunderschönen Wanderweg laufen wir schließlich den dunklen Regenwolken in Richtung Pottenstein davon – zum Glück bekommen wir nur ein paar Tröpfchen ab. Kaum sitzen wir jedoch beim Abendessen, öffnet der Himmel seine Schleusen. Glück gehabt! Am Abend bastelt Frau Bauer mit uns tolle Flugbälle, die umgehend in der Turnhalle ausprobiert werden. Weil es lange hell (und inzwischen wieder trocken) ist, können wir sogar noch einen Flugball-Wettbewerb am Sportplatz abhalten. So weit wie Leon wirft keiner! Da haben wir glatt ein neues Talent entdeckt!

 

13. Juli

 

Bereits vor dem Frühstück heißt es: Zimmer aufräumen. Oh je! Wo sind die Mamas, wenn man sie braucht?? Alles selber machen, du liebe Güte! Betten abziehen, Koffer packen, Müll einsammeln und sortieren, Böden kehren… Die Nutellabrötchen haben wir uns redlich verdient! Heute kommt der Wolkenbruch, als wir beim Frühstück sitzen – Frau Ashauers Auto ist danach jedenfalls blitzblank. Als wir loslaufen, ist das Gras zwar nass, aber hinter den Wolken schaut schon die Sonne hervor. Bergab geht es zur Teufelshöhle. Dort lernen wir den Unterschied zwischen Stalaktiten und Stalagmiten (vergessen ihn aber gleich wieder) und fühlen am eigenen Leib, was es heißt: höchste Temperatur im Steinzeitsommer 9°C. Vorbei geht es am Höhlenbär-Skelett und über insgesamt 400 Treppenstufen wieder Richtung Ausgang und Sonne. Gleich hinter der Höhle packen wir die Lunchpakete aus. Über den Schöngrundsee, wo wir noch die Enten und Fische mit alten Brötchen füttern (und Frau Ashauer darauf wartet, dass einer von uns ins Wasser plumpst – aber den Gefallen tun wir ihr nicht) laufen wir zurück zum Schullandheim. Wenig später kommt schon der Bus und kurz nach 15:00 fallen wir etwas übermüdet, leicht angegraut und voll mit neuen Eindrücken unseren Eltern in die Arme. Zum Glück wollten sie uns alle zurück haben!